Herkunftskarte

Die Deutschland Karte zeigt Ihnen ungefähr aus Welchen Regionen wir unser Fleisch beziehen.

Das Hällische-Schwein

Das Schwäbisch-Hällische Schwein, war im Jahre 1984 bis auf sieben Sauen und einen Eber nahezu ausgerottet. Es überzeugt uns, weil die artgerechte Haltung und das natürliche Futter für eine gleichbleibend hohe Qualität bürgen. Heute bilden 350 Herdbuchsauen eine tragfähige Basis für das Schwäisch-Hällische Qualitätsfleischprogramm.

Unsere Kunden sind ebenfalls begeistert und freuen sich immer wieder über den guten Geschmack, welcher daraus resultiert, dass die Tiere sich viel auf den Wiesen in frischer Luft bewegen. Auch die Lebensdauer der Schweine ist deutlich höher als bei der Industriellen Zucht. Nur so erlangt das Fleisch seinen einzigartig, ursprünglichen Geschmack. Auf gentechnisch verändertes Futter sowie auf Antibiotika wird komplett verzichtet. Da weiß man, was man isst.

 

Das Rindfleisch

 Das Natur - Rind in unserem Warensortiment erhalten  wir von dem Naturverbund Niederrhein dieser legt größten Wert auf tierartgerechte Haltung ohne Antibiotika und Gentechnik. Wir kaufen Dort ganze Tiere ein und lassen diese schlachten.

 

Durch den Einsatz schonender Schlachtverfahren ohne Akkordar-
beit, werden Tier und Mensch geschont. Ein würdevoller Umgang mit dem Nahrungsmittel Fleisch ist verpflichtend für den Naturverbund. Eine faire Entlohnung der Landwirte ist ebenfalls ein für uns wichtiges Kriterium für die Auswahl unseres Lieferanten. So können wir Ihnen Spitzenqualität bieten und gleichzeitig kleine landwirtschaftliche Betriebe in ihrem Bestreben unterstützen, auch weiterhin eine artgerechte Zucht, wirtschaftlich zu betreiben.

      

 

Lammfleisch "Lammour"

 

Das bei uns erhältliche Lamm-Fleisch stammt aus dem Projekt Eifel-Lamm der Firma Lapinchen. Die in der Eifel bereits seit Jahrhunderten heimischen Nolana Schafen weiden an den Rändern des Nationalpark Eifel. Diese Schafrasse produziert weniger Fell, muss daher nicht geschoren werden und ist dem endsprechend weniger Stress ausgesetzt. Die Tiere sind das ganze Jahr auf den Weiden unterwegs und fressen, was die Jahreszeiten Ihnen auf den ungedüngten Wiesen bieten. Diese natürliche Nahrung, viele Bewegung und viel frische Eifel-Luft machen das Fleisch dieser Schafe so zart und schmackhaft.

 

Die Kombination der Nolana Schafe mit passenden Fleischböcken produziert ein Lammfleisch, dass Metzger, Köche aber auch kulinarisch begeistert. Das Lammfleisch hat einen leichten Wildgeschmack, wenig Fett, mit einer feinen Lamm Note, jedoch nicht zu intensiv. Das sogenannte „Lammour“ Fleisch stammt von Lämmern die nicht älter als 6 Monate sind, sich überwiegend frei in der Herde bewegen konnten und ein Schlachtgewicht von 20 kg nicht überschreiten. Geschlachtet wird in einer kleinen Familienschlachterei. Es gibt nur kurze Wege zum Schlachthof daher auch KEIN Stress bei den Tieren. „Lammour“ aus der Eifel ist bei Spitzenköchen in der ganzen Welt beliebt.

 

Gönnen auch Sie sich diesen Genuss.
Passende Rezepte erhalten Sie von uns.

Kaninchenfleisch

 Die Kaninchen unseres Lieferanten "Lapinchen" wachsen auf in landwirtschaftlichen Betrieben der schönen Eifel. Bei der Fütterung mit Mühlennachprodukten und Heu wird darauf geachtet, dass ausschließlich KEIN gentechnisch verändertes Futter verwendet wird. Die frische Eifelluft und das gesunde Futter sorgen dafür, dass das Fleisch fettarm und cholesterinarm ist. Besonders zart wird es durch die sogenannte „trockene Schlachtung“. Die Art der Schlachtung und eine optimale Reifeentwicklung beim Abhängen des Fleiches, sorgen für die Zartheit und den besonders guten Geschmack.

Das Mais-Hähnchen

 

Dieses Hähnchenfleisch werden Sie lieben, denn es schmeckt, wie Sie es noch von Ihren Großeltern her kennen. Innen saftig lecker und von außen knusprig gebraten. Unsere Maishähnchen aus dem Hause Borgmeier werden mit Getreide und Mais gefüttert. Gemeinsam mit Brütereien, einigen Aufzuchtbetrieben und dem Land NRW wurde eine Hähnchen-
zucht entwickelt, die es auch kleinen landwirtschaftlichen Betrieben ermöglicht, wenige Hähnchen wirtschaftlich und dennoch artgerecht zu züchten. Auch hier wird auf gentechnisch verändertes Futter komplett verzichtet. Die Hähnchen haben Zeit zu wachsen, so dass das Geflügelfleisch sein einzigartiges Aroma entfalten kann. Probieren Sie es aus! So unterstützen Sie nicht nur den Kampf gegen die Gentechnik und gegen die Massentierhal-
tung, sondern leisten einen echten Beitrag zu einem fairen Landwirtschaftlichen Handel.

 

Das Hähnchen dankt es Ihnen mit einem
fantastischen, leckeren  Geschmack.

Putenfleisch

Auch das Putenfleisch erhalten wir über den Naturverbund. Für die Puten gelten ebenfalls die Richtlinen der artgerechten Haltung sowie der Verzicht auf gentechnisch verändertes Futter und Antibiotika. Frisches Putenfleisch ist fettarm, hat somit einen sehr geringen Cholesteringehalt, und ist sehr bekömmlich. In der Zubereitung wird das Putenfleisch saftig zart und lecker. Eine Gaumefreude nicht nur für große Genießer. 


Freilebende Puten auf der Weide haben viel Bewegung und frische Luft.

Hähnchen

Selbstverständlich haben wir auch Hähnchenfleisch in unserem Angebot, das von artgerecht gefütterten Hähnchen stammt aber eben ohne Mais. Auch diese Hähnchen sind sehr zart und schmackhaft. Die artgerechte Haltung und der Verzicht auf genmanipuliertes Futter, sowie viel Bewegung, frische Luft und der Verzicht von Antibiotika, sind der Garant für die Premiumqualität auch diesen Geflügelfleisches.

Wild

Hirsch, Reh, Wildschwein, Hase, Fasan und Wild-Ente aus der Eifel sind eine Delikatesse, die man sich gönnen sollte. Unser Wildfleisch beziehen wir über die Firma "Lapinchen". Eine kontrollierte Jagd, bei der die Tiere weidmännisch erlegt werden und von professionellen Fleischern verarbeitet werden, bereichert unseren Ernährungs-plan um eine ursprüngliche und sehr schmackhafte Komponente. Das Wildfleisch ist zart, aromatisch und eine echte Gaumenfreude.